UniImmo Deutschland – Vom heimischen Immobilienmarkt profitieren!

Deutsche Immobilienmärkte befinden sich nun seit 10 Jahren ungebrochen im Wachstumsmodus. Für die Bestätigung der Aussage ist nur ein Blick auf die Investmentumsätze 2018 nötig. Im Jahr 2018 überstiegen die Investmentumsätze erstmalig die Grenze von 60 Mrd. €. Auch die Offenen Immobilienfonds erleben derzeit eine Hochphase und die Nachfrage der Privatanleger steigt scheinbar unaufhaltsam weiter. Anleger sehen aufgrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus in Immobilien ihre einzige Chance, akzeptable Renditen zu erzielen. Das Phänomen lässt sich auch bei dem Offenen Immobilienfonds UniImmo Deutschland betrachten. Informiere Dich hier noch einmal über die Besonderheiten Offener Immobilienfonds.

 

Der UniImmo Deutschland im Immobiliencheck

Bei dem UniImmo Deutschland (WKN: 980550 | ISIN: DE0009805507) handelt es sich um einen Offenen Immobilienfonds der Union Investment. Der Schwerpunkt liegt auf Ballungsregionen in Deutschland und europäischen Metropolen mit langfristigem wirtschaftlichen Entwicklungspotential. Die Gesamtanzahl der Immobilien beläuft sich auf 75 Objekte. Auf dem deutschen Markt befinden sich etwa 57 % der Investitionen in den Städten Berlin, Hamburg, München, Rhein-Main, Rhein-Ruhr und Stuttgart, die eine solide Basis bilden. Die verbleibenden 53 % sind breit gestreut in den aufstrebenden Regionen Frankreichs, Tschechiens, Polens, Großbritanniens und Rest-Europas wiederzufinden. Im Mittelpunkt des UniImmo Deutschland stehen Bürogebäude, Einzelhandelsobjekte und Hotelimmobilien. Mit insgesamt 85 % bestimmen die Büroimmobilien und Handelsobjekte eindeutig die Anlagestrategie.

Der UniImmo Deutschland hat sich zum Ziel gemacht, kontinuierliche Erträge durch Mieteinnahmen und das nachhaltige Wachstum des Immobilien-Portfolios zu generieren. Die Auflage erfolgte bereits im Juli 1966 und weist somit auf seine enorme Beständigkeit und auch eine gewisse Krisenresistenz hin. Gleichzeitig zählt der Fonds mit einem verwalteten Gesamtvermögen in Höhe von gerundet 13 Mrd. Euro (Stand 07/2019) zu einem der größten Offenen Immobilienfonds Europas. Im Zuge der Portfolioallokation wird das gesamte Immobilienvermögen bezüglich der Lage, Größe und Nutzungsart gemischt und zu etwas mehr als der Hälfte im deutschen Immobilienmarkt angelegt.

 

Wesentliche Vorteile für Anleger

Grundsätzlich ermöglicht der UniImmo Deutschland sowie die weiteren Union Investment Immobilienfonds Anlegern die Möglichkeit durch attraktive Immobilien sowie ein professionelles und erfahrenes Immobilienmanagement adäquate langfristige Renditen und jährliche Ausschüttungen zu generieren. Die Union Investment Gruppe zählt zu den größten Immobilien Asset Managern der Welt. Grundsätzlich verfolgt die Union Investment eher eine kontinuierliche und konservative Strategie und favorisiert Core-Investitonen in stabilen Lagen Deutschlands sowie Westeuropas. Die breite Risikostreuung über Länder, Standorte, Nutzungsarten und Mieterstruktur hat das Potenzial die Rendite zu verstetigen. Kleinanleger haben somit die Gelegenheit bereits mit kleinen Beträgen flexibel, ohne privaten Verwaltungsaufwand in Gewerbeimmobilien zu investieren. In dem UniImmo Deutschland steckt beispielsweise das etwa 600 Millionen Euro starke Shoppingcenter Palladium in Prag.

Zusätzlich verfügt der Fonds über überdurchschnittliche Bewertungen bezogen auf die Nachhaltigkeit und Finanzstruktur. Die zunehmende Nachhaltigkeitsausrichtung und Zertifizierungsquote wurde auch von den Analysten der Ratingagentur Scope in ihrer Studie gelobt, da diese sichernde Maßnahmen für den Werterhalt und die Marktgängigkeit der Objekte darstellen.

 

Fonds-Informationen zum UniImmo Deutschland

Bei Betrachtung der Performance-Daten der letzten Jahre kann festgestellt werden, dass der Fonds eine durchaus positive Entwicklung verzeichnet. Eine Wertentwicklung von +15,04 % wurde auf Sicht von fünf Jahren erzielt. Alleine im vergangenen Jahr entstand ein Wertzuwachs in Höhe von etwa 3 %. Aufgrund des beständigen Nachfragedrucks und mangelnder Investitionsalternativen gibt die Fonds verwaltende Union Investment derzeit keine neuen Anteile mehr heraus. Das Produkt kann jedoch weiterhin an der Börse erworben werden. Zugängliche Alternativen bietet Union Investment dennoch mit seinen drei weiteren Offenen Immobilienfonds.

Der Verschuldungsgrad des Fonds kann als sehr konservativ betrachtet werden. Die Fremdkapitalquote in Höhe von 0,40 % liegt weit unter dem Durchschnitt von etwa 15 %. Dieser Umstand verringert das Risiko der Überschuldung bzw. Zahlungsunfähigkeit massiv. Des Weiteren weist der Fonds eine überdurchschnittliche Liquiditätsquote von 21,30 % auf. Die Liquiditätsquote weist auf  hohe Mittelzuflüsse hin, was wiederum einen Investitionsdruck auslösen könnte. Im Zusammenhang mit der unterdurchschnittlichen Investitionsquote von knapp 80 % ist von einer schwachen Investitionsphase mangels adäquater Investitionsobjekte auszugehen. Grundsätzlich gilt: je höher die Investitionsquote, desto mehr Geld fließt in die Immobilien. Das eingesetzte Kapital zur Erwirtschaftung der Rendite fällt somit etwas geringer aus.

Exklusive Informationen über Immobilienfonds kostenlos abonnieren:

Hier zum Newsletter anmelden
und kostenloses Ebook erhalten:


Über den Newsletter erhältst Du zukünftig Informationen zu unserer Plattform und den Angeboten. Du kannst Deine Einwilligung
jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das wird Dich auch interessieren:

Booklet_FINZTEP_DER IMMOBILIEN INVESTMENT GUIDE_So investierst Du geschickt in Immobilien

Kostenloser Investment Guide

Jetzt für den Newsletter anmelden und den Immobilien Investment Guide per Mail erhalten.

Über den Newsletter erhältst Du zukünftig Informationen zu unserer Plattform und den Angeboten. Du kannst Deine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.