Thomas Brantl_Beitragender Investmentanalyst bei FINZTEP_Experte für Immobilien-ETFs.Thomas Brantl - Beitragender Investmentanalyst bei FINZTEP
20. August 2019

10 Fakten über den größten Immobilien-ETF Deutschlands, die Du kennen solltest

Der iShares Developed Markets Property Yield UCITS ETF ist der größte, hierzulande handelbare Immobilien-ETF, den wir uns in das Depot legen können. Doch in was genau investiert man da eigentlich, wenn man sich Anteile dieses ETFs in das Depot legt?

Die folgenden zehn Fakten werden Dir dabei helfen, den größten Immobilien-ETF Deutschlands besser zu verstehen!

 

Fakt 1: Allgemeines

Der iShares Developed Markets Property Yield ETF bildet – wie jeder passive Indexfonds – einen Index nach, in diesem Fall den FTSE EPRA/NAREIT Global Dividend+ Index. Dieser Index besteht aus börsennotierten Immobilienunternehmen und Real Estate Investment Trusts (REITs) aus Industrieländern (weltweit, ohne Griechenland).

Die enthaltenen Unternehmen müssen eine prognostizierte Dividendenrendite von mindestens 2 % aufweisen, um in den Index aufgenommen zu werden.

 

Fakt 2: Regionale Aufteilung

Die Immobilienunternehmen, in die der iShares Developed Markets Property Yield ETF investiert, haben ihren Hauptsitz mehrheitlich in den USA.

 

iShares Developed Markets Property Yield ETF_Gewichtung der Investitionsstandorte

(Stand: 30.06.2019)

 

So richtig diversifiziert – also breit gestreut – ist dieser ETF also nicht. Zumindest nicht was die regionale Verteilung betrifft.

 

Fakt 3: Sektoren

Das in meinen Augen schöne am iShares Developed Markets Property Yield ETF ist seine homogene Aufteilung in Bezug auf die Sektoren, in die er investiert.

 

iShares Developed Markets Property Yield ETF_Gewichtung der Nutzungsarten

(Stand: 30.06.2019)

 

Was die Diversifizierung nach Sektoren betrifft, ist der iShares Developed Markets Property Yield ETF also wunderbar breit gestreut – eine schöne Sache für passive Investoren wie uns!

 

Fakt 4: Top Holding

Die größte Position dieses iShares-ETFs ist – wie sollte es anders sein – ein US-Unternehmen – die Prologis Inc. (Stand: 13.08.2019). Er investiert weltweit in Logistikzentren und bietet seinen Investoren derzeit eine Dividendenrendite von 2,64 %. Die Gewichtung dieser Position in dem Portfolio liegt bei 3,48 %.

 

Fakt 5: Ausschüttungen

Der iShares Developed Markets Property Yield ETF schüttet jedes Quartal eine Dividende an seine Anteilseigner aus. Aufs Jahr gesehen können sich Investoren aktuell über eine Dividendenrendite von 3,4 % freuen. In den letzten drei Jahren lag die Dividendenrendite im Schnitt bei gut 3,0 %.

 

Für Cashflow-orientierte Anleger könnte dieser ETF also durchaus eine interessante Möglichkeit darstellen.

 

Fakt 6: Kosten

Die Gesamtkostenquote (kurz TER) gibt an, wie viel Prozent des Anlagevolumens pro Jahr für das Management und die Verwaltung des ETFs fällig werden. Für uns Anleger gilt natürlich: je niedriger, desto besser! Beim iShares Developed Markets Property Yield ETF beträgt die TER 0,59 %. Das ist eine relativ hohe Gebühr – vergleichbare Immobilien-ETFs zwacken zwischen 0,14 % und 0,46 % ab.

 

Da die tatsächliche Performance allerdings nicht nur von den Gebühren beeinflusst wird, sondern auch vom Tracking Error, sollten Anleger auch diesen Wert im Auge behalten.

 

Fakt 7: Tracking Error

Der Tracking Error ist ein Maß für die Abweichung der Wertentwicklung eines Indexfonds von seiner Benchmark, also seines Vergleichsindex. Ein niedriger Tracking Error steht für eine sehr ähnliche Wertentwicklung. Der Tracking Error ist umso höher, je größer die durchschnittliche Abweichung der Fondsentwicklung von der Wertentwicklung der Vergleichsgruppe ist.

 

Der iShares Developed Markets Property Yield ETF weist einen Tracking Error von 0,38 % p.a. bezogen auf die letzten drei Jahre auf. Ein durchschnittlicher Wert – bei den meisten Immobilien-ETFs pendelte er in diesem Zeitraum zwischen 0,35 % und 0,42 % (Stand: 13.08.2019).

 

Ob dieser Tracking Error in den letzten Jahren für oder gegen uns Anleger gearbeitet hat, zeigt ein Blick auf die Performance von Deutschlands größtem Immobilien-ETF.

 

Fakt 8: Rendite

In den letzten drei Jahren legte der iShares Developed Markets Property Yield ETF insgesamt um 10,38 % zu – womit er sich verglichen mit anderen Immo-ETFs im vorderen Drittel befindet (Stand: 13.08.2019).

 

An diesem Beispiel können wir sehr schön sehen, dass die Gesamtkostenquote TER nicht das einzig ausschlaggebende Kriterium ist, das die Performance eines ETFs beeinflusst.

 

Fakt 9: Auflagedatum

Den iShares Developed Markets Property Yield ETF gibt es bereits seit dem Jahr 2006. Trotz zwischenzeitlicher Finanzkrise hat er seinen Anlegern seitdem eine Rendite von gut 67 % beschert (Stand: 13.08.2019).

 

Fakt 10: Fondsvolumen

Mit einem Fondsvolumen von knapp 3,1 Milliarden US-Dollar ist der iShares Developed Markets Property Yield ETF – wie bereits erwähnt – der größte Immobilien ETF, den man hierzulande kaufen kann. Generell ist das jetzt keine besonders wichtiges Kriterium – solange ein ETF ein Fondsvolumen von mindestens 250 Millionen Euro mitbringt (darunter kann ein ETF manchmal aufgelöst werden).

 

Mein Fazit

Für mich persönlich ist der iShares Developed Markets Property Yield ETF ein grundsolides Basisinvestment im Immobilienbereich, in das ich regelmäßig mein eigenes Geld stecke. Aufgrund seines regionalen Schwerpunkts würde ich ihn allerdings nicht als einziges Immobilieninvestments nutzen – eine breitere Streuung halte ich persönlich für erstrebenswert.

 

Alle Information, die du in diesem Artikel findest, stehen Dir übrigens auf unserer FINZTEP-Homepage auch für zahlreiche andere Immobilien-ETFs zur Verfügung – schau doch mal vorbei, wir freuen uns auf Dich!

Share

"Wenn du Angst davor hast zu scheitern, dann wirst du nicht sonderlich weit kommen."

Thomas Brantl_Beitragender Investmentanalyst bei FINZTEP_Experte für Immobilien-ETFs.

Thomas Brantl - Beitragender Investmentanalyst bei FINZTEP

Ich begeistere mich seit mehr als sechs Jahren fürs Investieren – insbesondere Aktien und ETFs haben es mir angetan! Diese Tools nutze ich unter anderem, um in Immobilien zu investieren. Aber auch abseits der Börse bin ich stets auf der Suche nach lukrativen Investments. Mein bevorzugtes Beuteschema: SmallCaps, großartige Unternehmer und Firmenlenker, Wachstumsmärkte und günstige Bewertungen. Dabei gehe ich stets mit einem langfristigen Ansatz an meine Investments heran. Seit 2015 verfasse ich Beiträge über Unternehmen, Investmentstrategien und alles andere, was mit der Börse zu tun hat. Beruflich bin ich im Maschinenbau tätig.

Exklusive Informationen über Immobilienfonds kostenlos abonnieren:

Hier zum Newsletter anmelden
und kostenloses Ebook erhalten:


Über den Newsletter erhältst Du zukünftig Informationen zu unserer Plattform und den Angeboten. Du kannst Deine Einwilligung
jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neues aus unserem Blog

Kostenloser Investment Guide

Jetzt für den Newsletter anmelden und den Immobilien Investment Guide per Mail erhalten.

Über den Newsletter erhältst Du zukünftig Informationen zu unserer Plattform und den Angeboten. Du kannst Deine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.