Share

Börsencrash?! Die Suche nach der sicheren Geldanlage

Nach einem Jahrzehnt fast stetigen Aufschwungs an den Finanzmärkten sind die Börsen im Laufe des Jahres 2018 etwas turbulenter geworden. Ende 2018 drohte der DAX sogar unter die 10.000 Punkte Marke zu fallen und damit eine sensible Hürde in Richtung Bären-Markt zu durchbrechen. Anfang 2019 scheinen sich die Märkte wieder etwas zu erholen und auch der DAX peilt wieder die 11.000 Punkte Marke an. Die angespannte Stimmung bei den Anlegern bleibt jedoch bestehen. Finanzexperten neigen häufig dazu den nächsten Börsencrash zu prognostizieren. Fast täglich wird auf einer der vielen Finanzseiten im Internet eine Warnung herausgegeben. Traditionell bewegen sich die Märkte in gewissen Zyklen und so scheint es nur logisch, dass nach langer Zeit des Aufschwungs ein Abschwung folgen muss.

Zündstoff für einen Börsencrash

Diese Prognose wird zusätzlich von einer unruhigen politischen Lage in der internationalen Handelspolitik getrieben. Insbesondere der Handelsstreit zwischen den USA und China bereitet den Anlegern ernste Sorgen. Aber auch die andauernden Brexit-Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU sind nicht gerade hilfreich für eine positive Stimmung an den Märkten. Die Anspannung unter den Anlegern wird nicht zuletzt dadurch deutlich, dass im Jahr 2018 selbst der Technologie-Riese Apple, trotz vorgelegter Rekordzahlen, zeitweise deutliche Kursverluste hinnehmen musste. Ein deutliches Zeichen für die Erwartungshaltung der Börsianer.

Börsencrash. Bären oder Bullen Markt?

Bären oder Bullen Markt?

Auf der Suche nach Alternativen

Bei Anlegern mit einer diversifizierten Anlagestrategie ruft die Entwicklung an der Börse immer mehr den Wunsch nach einem sicheren Hafen für die Geldanlage hervor. Eine typische Anlageklasse war in solch einem Fall eigentlich immer Anleihen mit festen Zinssätzen. Das Problem ist jedoch, dass in einem Niedrigzinsumfeld kaum eine lohnenswerte Anleihe auf dem Markt zu finden ist. Besonders da begehrtere Anleihen aufgrund steigender Nachfrage am Markt verhältnismäßig teuer werden. Ein Ausweichen von spekulativen Aktien aus dem Bereich Technologie in traditionelle Werte, zum Beispiel aus dem Bereich Konsumgüterherstellung, kann zwar die Volatilität im Portfolio senken. Bei einem echten Börsencrash würden jedoch auch solche Werte aller Wahrscheinlichkeit nach betroffen sein.

Diversifikation mit Geldanlagen in Immobilien

Auf der Suche nach einer Alternative kann es durchaus sinnvoll sein, sich mit dem Thema Immobilienanlage näher zu beschäftigen. Immobilien gelten als vergleichsweise sichere Anlageklasse und können auch in wirtschaftlichen Krisenzeiten für eine gute Diversifikation im Anleger-Portfolio sorgen. Dennoch ist für viele Anleger das Thema Immobilien im ersten Moment abschreckend, da der Erwerb einer Immobilie zum einen sehr teuer ist und zum anderen mit vielen Hürden und Zeitaufwand verbunden ist. Es ist jedoch keinesfalls notwendig eine ganze Immobilie zu erwerben, um am Immobilienmarkt zu partizipieren.

Es gibt mittlerweile viele Anlagemöglichkeiten in Immobilien, abseits des klassischen Immobilienkaufs. Genannt seien hier, insbesondere Offene und Geschlossene Immobilienfonds, ETFs, Crowdinvesting und Crowdinvesting-Anleihen. Bei diesen Anlageklassen ist es grundsätzlich möglich auch mit kleineren Beträgen in Immobilien zu investieren und je nach Ausgestaltung der Anlage auch flexibler auf das angelegte Geld zurückgreifen zu können. Nähere Informationen zu den einzelnen Anlageklassen findest Du auf unserer Übersicht zur Geldanlage in Immobilien und auf unserem Blog Grundsteinlegung. Für eine gezielte Suche nach Anlageklassen in Immobilien kannst Du auch unseren FINZTEP-Filter für Immobilienanlagen ausprobieren.
 

Fazit

Die absolut sichere Geldanlage gibt es natürlich nicht. Insbesondere dann nicht, wenn mit der Geldanlage auch eine gewisse Rendite-Erwartung verbunden ist. Aber gerade hier können Anlagen in Immobilien einen guten Kompromiss zwischen kalkuliertem Risiko und erwarteter Rendite bieten. Eine Auseinandersetzung mit dem Thema Immobilien als Kapitalanlage kann für Anleger mit diversifizierter Anlagestrategie also eine interessante Alternative zum Aktienmarkt darstellen.

Neues aus unserem Blog

Kostenloser Investment Guide zu deiner Newsletter Anmeldung

Jetzt für den Newsletter anmelden und den Immobilien Investment Guide per Mail erhalten

Über den Newsletter erhältst Du zukünftig Informationen zu unserer Plattform und den Angeboten. Du kannst Deine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kostenloser Investment Guide

Jetzt für den Newsletter anmelden und den Immobilien Investment Guide per Mail erhalten.

Über den Newsletter erhältst Du zukünftig Informationen zu unserer Plattform und den Angeboten. Du kannst Deine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.