Volatilität

auch Schwankungsbreite oder Schwankungsintensität genannt

Der Begriff Volatilität bezieht sich auf die Höhe der Unsicherheit oder des Risikos in Bezug auf die Größe der Wertveränderungen eines Wertpapiers. Eine höhere Volatilität bedeutet, dass der Wert eines Wertpapiers potenziell über einen größeren Wertebereich verteilt werden kann. Dies bedeutet, dass sich der Preis des Wertpapiers in kurzer Zeit dramatisch in beide Richtungen ändern kann. Eine niedrigere Volatilität bedeutet, dass der Wert eines Wertpapiers nicht dramatisch schwankt und tendenziell stabiler ist. Die Volatilität dient als mathematische Größe für das Maß des Risikos einer Geldanlage.

Zurück zum Glossar