Private Altersvorsorge

Als private Altersvorsorge wird das Anlegen von Kapital zum Zweck der Vorsorge für eine ausreichende Rente bezeichnet. Diese dritte Säule der Einkommenssicherung im Alter ist freiwillig. Ihre Bedeutung hängt unter anderem von dem Versorgungsniveau der beiden anderen Säulen ab: von der gesetzlichen Rentenversicherung und von den Leistungen aus betrieblichen Versorgungssystemen. Die private Altersvorsorge basiert auf dem System des Kapitaldeckungsverfahrens, bei dem das eingezahlte Kapital sowie die erwirtschafteten Zinsen ausschließlich dem Sparer zustehen. Die meisten Anbieter privater Vorsorgeprodukte bieten ein Wahlrecht zwischen lebenslanger Rente oder Kapitalauszahlung an. Bei staatlich geförderten Vorsorgeprodukten ist die Möglichkeit der Kapitalauszahlung allerdings stark eingeschränkt.

Zurück zum Glossar

Kostenloser Investment Guide

Jetzt für den Newsletter anmelden und den Immobilien Investment Guide per Mail erhalten.

Über den Newsletter erhältst Du zukünftig Informationen zu unserer Plattform und den Angeboten. Du kannst Deine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.