Geschlossener Immobilienfonds

In einem geschlossenen Immobilienfonds steht ein bestimmtes Immobilienobjekt im Zentrum des unternehmerischen Handelns einer Fondsgesellschaft (Erwerb, laufender Betrieb, Veräußerung). Anlegern steht eine große Bandbreite an unterschiedlichen Immobilienprojekten zur Verfügung, sodass gezielt ein Objekt ausgewählt werden kann. Denkbar sind Wohnimmobilien, Ferienanlagen, Einkaufszentren. Bei dem Erwerb von Anteilen ist den Kapitalgebern klar, in welches Objekt tatsächlich investiert wird. Der geschlossene Immobilienfonds zeichnet sich durch eine feste Laufzeit und eine festgelegte Rendite aus. Da ein geschlossener Fonds über eine Laufzeit von mehreren Jahren verfügen kann, kann sich die tatsächliche Rendite von der Zielrendite abweichen. Sollte die Zielrendite überschritten werden, können variable Perfomancegebühren anfallen, die an den Emittenten zu entrichten sind.

Zurück zum Glossar
Anmelden
Newsletter
Du willst schon gehen?
Trage dich jetzt in unseren Newsletter ein und wir Informieren dich über deine Chance in Immobilien zu investieren.
* Notwendige Angabe
** Über den Newsletter erhältst Du zukünftig Informationen zu unserer Plattform und den Angeboten. Du kannst Deine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung
Anmelden
Newsletter
Du willst schon gehen?
Trage dich jetzt in unseren Newsletter ein und wir Informieren dich über deine Chance in Immobilien zu investieren.